In einem Video erkläre ich dir schnell und kompakt, wie man einen ChaChaCha-Beat baut. Im Text findest du eine genauere Beschreibung und die Kommentarspalte ist offen für Anregungen und Fragen.

Hier erkläre ich Ihnen, wie Sie eine gute rhythmische Begleitung in Ihrer DAW bauen können, auf die es sich bestens tanzen lässt, und was Sie beim Komponieren von Cha Cha Cha Liedern beachten müssen.
Der Cha Cha Cha ist ein lateinamerikanischer Tanz im 4/4tel Takt und die Lieder haben ein Tempo zwischen 120 und 130 Beats pro Minute(BPM). Stellen Sie am Besten Ihre DAW schon vor dem Bau des Beats auf diese Werte ein. Schneller oder langsamer machen können Sie später auch noch. 

Schlag 1

Der erste Schlag im Takt sollte besonders betont werden. Er ist für die Tänzer beim Starten sehr wichtig, und der ganze Tanz orientiert sich an der 1. Hier können Sie entscheiden, wie stark sie den lateinamerikanischen Ursprung des Tanzes einbauen wollen. So setzen Sie auf den ersten Schlag eine Kick und können ihn dann noch mit einer Cowbell betonen. Anstelle der Cowbell sind auch noch andere Sounds möglich, Sie sollten sich nur nicht auf die Kick beschränken.

Der Rest

Über Schlag Eins bis Vier wechseln sich Kick und Snare, bzw. Clap ab. Also auf Schlag Zwei ist eine Snare oder Clap, auf die Drei eine Kick und auf die vier wieder eine Snare oder Clap. Der dadurch entstehende abwechselnde Beat ist sehr typisch für den Chachacha. Als Variation kann der vierte Schlag auch zwei 8tel Claps oder Snares enthalten. 

Zum Schluss geht es an die Feinarbeit. Denn besonders tanzbar wird der selbstgebaute Chachacha, wenn von Schlag zwei bis Schlag vier alles zusätzlich noch geachtelt wird. Das kann man machen, indem man zum Beispiel zwei verschiedene Shakersounds nimmt, zum Beispiel einen für hin, einen für zurück, und den ersten immer auf den Beat, also auf 2, 3 und 4, und den anderen genau dazwischen, auf 2,5, 3,5 und 4,5 setzt. Die dadurch entstehende, leichte Achtelung hilft sehr gut beim Tanzen. Viel Spaß beim Nachbauen!

Die Melodie

Der Chachacha Rhythmus ist fertig, es folgt nur noch ein Tipp: Wer eine Melodie dazubaut, sollte darauf achten, dass die Töne an vielen Stellen langgezogen sind. Das Hilft den Tänzern, den Rhythmus zu halten und im Flow zu bleiben. Kurze, staccatoartige Töne können den Rhythmus zwar unterstützen, doch für die Tänzer fehlt der Zusammenhang im Stück. Wer das auch noch beachtet, hat fast ein volles Rezept, um einen tanzbaren Chachacha zu komponieren. 

Caiya

Articles like this really grease the shafts of kndeoelgw.

146

Irene

There's a terrific amount of kndweloge in this article!

142

Seite kommentieren

Name:

Kommentar:*

Welches Instrument hörst du?*

(Hinweis)

Alle Felder mit * sind Pflicht. Ihre eingegebenen Daten werden mit dem Kommentar veröffentlicht. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung..

Bevor Ihr Kommentar zu sehen ist, wird erst geprüft, ob er angemessenen Umgangsformen entspricht. Bitte haben Sie etwas Gedult, bis er hier erscheint.