Einen Samba zu komponieren ist nicht schwer, wenn man den Aufbau des Rhythmus verstanden hat. Die Grundlagen dazu erklären wir euch auf dieser Seite.

Auf der ganzen Welt sind die eingängigen lateinamerikanischen Rhythmen berühmt und beliebt. Besonders der Samba wird in vielen modernen Musikstücken – etwa von Pitbull oder Shakira – verarbeitet. Doch wieso erkennt man den Samba Rhythmus in diesen Stücken sofort, und wie kann man ihn selber nachbauen und die Macht des eingängigen Tanzes in den eigenen Stücken nutzen?

Die globale Version

Samba Musik existiert in vielen Formen. Zuerst aus der Sklavenmusik auf den Tabakplantagen in Brasilien entstanden entwickelte er sich schnell zu einem typisch brasilianischen Volkstanz, der stark in der Kultur verankert ist, und der verschiedenste Rhythmen besitzt. In Europa und im Rest der Welt hat sich eine stark vereinfachte Form dieses Tanzes im 20. Jahrhundert durchgesetzt. Wir werden nur auf diese Version eingehen, da sie die größte Zielgruppe hat und man mit einem einfachen Aufbau viel erreichen kann. Hier eine Schritt für Schritt-Anleitung, wie man den Samba Takt einfach komponieren kann.

SAMBA

100 BPM / 50-52 TPM => 2/4-Takt

EINS

UND

ZWEI

Starker Schlag

Schwacher Schlag

Starker Schlag

Leer o. ganz schwach

Kick, Bongo dunkel, etc.

Bongo Hell, Triangel, Shaker, etc.

Kick, Bongo Dunkel, Snare, Clap, Triangel, Shaker, etc.

 

Trommeln, Rasseln, Gurken, Samba-Whistle, Triangel, etc.

Stimme und Melodie nach belieben über den Takt verteilen, können als Rhythmusunterstützung verwendet werden, indem selbe Taktung beibehalten wird.

 Die DAW richtig einstellen

Vor allen anderen Dingen sollte man die DAW richtig einstellen. Dazu stellt man zuerst den Takt auf 2/4tel ein, so wie der Samba auch im Duden definiert ist. Dann noch das Tempo auf ungefähr 100 Beats pro Minute einstellen und es kann losgehen.

Beats von Amsterdam

Die Beats sind über den Takt so verteilt, wie im Wort Amsterdam. Wenn man zehn Mal hintereinander Amsterdam sagt, hat man genau den Samba Rhythmus, den man braucht. Einmal den Schlag auf der „Eins“, den zweiten auf der „Eins Und“ und den dritten auf der „Zwei“. Dieses Schema geht durch den gesamten Song, beeinflusst also die Percussion-Instrumente genauso wie die Melodieinstrumente und die Texte im Gesang. So zählt man die ganzen Samba durchgehend „Eins und Zwei, Eins und Zwei“.

Rhythmus zum tanzen

Beim Samba komponieren sollte man sich im Gedächtnis behalten, dass man Tanzmusik komponiert. Die Tänzer sollen auch auf einer lauten, von Gesprächen erfüllten Tanzfläche den lateinamerikanischen Rhythmus mitbekommen. Deshalb sind die guten, lauten Betonungen so wichtig, denn die Tänzer machen auf den Betonungen drei Schritte, und bewegen dazu die Hüfte vor und zurück. Ein gut komponierter Rhythmus hilft den Tänzern dabei, sich leichtlebig durch den Raum zu bewegen, und das ist das, was man mit der eigenen Komposition gerne erreichen möchte.

So wird Samba in Brasilien getanzt - beim Karneval in Rio

So wird Samba in Brasilien getanzt - Beim Karneval in Rio

Percussioninstrumente für Samba Tanzmusik

Für den Song kann man eigentlich alle Percussioninstrumente verwenden. Denn schon die Sklaven bei der Tabakproduktion haben den Samba mit allem geklopft, was sich finden lies, vom Besteck bis zu Steinen. Genauso kreativ kann man auch bei der Auswahl für die eigene Komposition sein und Instrumente von der modernen Standard-Techno-Kick bis hin zu den exotischsten Klangerzeugern wählen. Für den Wiedererkennungswert ist es hilfreich, bewährte Instrumente zu wählen. So finden in vielen Songs Dinge wie die Whistle, Schlagzeug, Trommeln, Bongos, Rasseln, Gurken und Triangeln Verwendung.

Variable Melodie für den südamerikanischen Tanz

In der Melodie hat man ebenfalls viele Freiheiten und kann sie ganz nach dem eigenen Belieben mit Instrumenten und Noten gestalten. Die Melodie kann den Samba zusätzlich rhythmisch unterstützen, im Gegensatz zu anderen Tänzen ist hier ein Langziehen und Überbrücken durch die Melodie kaum notwendig, auch wenn die Noten gerne länger sein können als die kurzen Drumschläge.

Die Stimme

Aus Brasilien kommend ist die Sprache im Original portugiesisch. Aber es kommt nicht unbedingt auf die Sprache an, solange der Rhythmus stimmt. Deswegen kann gerne eine andere Sprache gewählt werden. Die Stimme kann gerne schnell sein, oder die Beats gezogen verbinden. Mit einem guten Text lässt sich die eigene Samba Tanzmusik zu einem ausdrucksstarken Stück verarbeiten, das gerne gehört wird.

Samba komponieren ist einfach

Wenn die paar wenigen Sachen beachtet werden, und wenn man schon etwas Erfahrung im Umgang mit der DAW hat, ist es relativ einfach, eine Samba zu komponieren, denn es ist weder ein aufwendiges Taktschema noch besondere Harmonien notwendig, um das tolle Gefühl zu erzeugen. Doch hier noch einmal eine Zusammenfassung von allem wichtigen im Überblick:

Jetzt brauchst du dich nur noch ans Komponieren machen, das Wissen dazu hast du. So wird dein neuer Song bald temperamentvoll und lebensfroh den Geist des Samba Rhythmus ausstrahlen und die Leute zum Tanzen bewegen.

Rio de Janairo, die Stadt, in welcher der Samba groß geworden ist

Der Blick auf die Stadt Rio. Von hier aus verteilte sich der Tanz über die ganze Welt.

Addrienne

I want to send you an award for most helpful inetrnet writer.

145

Coralyn

Boom shaaklaka boom boom, problem solved.

135

Seite kommentieren

Name:

Kommentar:*

Welches Instrument hörst du?*

(Hinweis)

Alle Felder mit * sind Pflicht. Ihre eingegebenen Daten werden mit dem Kommentar veröffentlicht. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung..

Bevor Ihr Kommentar zu sehen ist, wird erst geprüft, ob er angemessenen Umgangsformen entspricht. Bitte haben Sie etwas Gedult, bis er hier erscheint.